Gegründet wurde Fiedel Michel von Martin Hannemann und Michael Thaut 1973 in Münster, kurze Zeit später stieß Thomas Kagermann dazu.

In den folgenden Jahren entwickelte sich Fiedel Michel neben Zupfgeigenhansel und Liederjan zu einer der gefragtesten Bands im wieder populären Volkslied.

Die Besetzung variierte, aber das zu Grunde liegende Konzept hat sich bis heute nie verändert: virtuos gespielte Tänze, sehr modern arrangiert, wechseln sich ab mit Liedern "aus dem Volk" und mit Texten von Brecht, Kästner, Schobert und Black und anderen Dichtern und Denkern aus dem 20. Jahrhundert.

1981 war dann zunächst mal Schluss, bis man sich 1999 zu dritt (Martin Hannemann, Thomas Kagermann und Michael Franke) wieder zusammenfand, eine CD aus alten und neuen Aufnahmen zusammenstellte und gelegentlich auftrat.

Konzerte von Fiedel Michel heute sind natürlich nicht mehr von jugendlichem Ungestüm geprägt, sondern vereinen die musikalische Erfahrungen aller Musiker, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, ohne allerdings jemals die gemeinsamen Wurzeln zu vergessen.

Seit 2015 ist auch zu unser großen Freude Monika Domin wieder dabei, die mit ihrem Cimbalon (Hackbrett) einen Klangkörper erzeugt, der unverwechselbar den Sound von Fiedel Michel prägt.